Turnierbericht 2. Männer

26. Mai 2024 von J. Lemcke

Der Saisonabschluß ist gerade eine Woche her und das Team der 2. Männer machte sich zu einer Saisonabschlußturnierfahrt nach Arnhem im wunderschönen Holland auf.
Christi Himmelfahrt und der Brückentag luden zu einem langen Turnierwochenende ein und wir wussten nicht, was uns erwartet. Etwas mehr als die Hälfte konnte sich frei nehmen und so führen wir entspannte 6 Stunden zum Turnierempfang. Freundlich wurden wir zu unserer Unterkunft, einem Campingdorf, in der Nähe des Spielstätten, gelotst.
Der erste Abend wurde auf der Terrasse der Schlafhäuser ( vielleicht etwas zu hoch gegriffen, eher Schlaftinyhouses) verbracht.
Das Turnier war gut geplant, als Männer haben wir die Nachmittagszeiten des Turniers gehabt und die Sportanlage, die wirklich alles innehatte, lud zum Verweilen und zugucken der sehenswerten Handballspiele der Jugend ein. Aber endlich konnte wir schauen, ob wir dem Niveau des Turniers gewachsen waren. Der erste Gegner aus Frankreich Brie77 ( vielleicht kommt dort der Käse her) war Jung und schnell. Individuell gut ausgebildet und es ging von Anfang an ein rasantes, wirklich sehenswertes Spiel über den holländischen Hallenboden. Am Ende der ersten 20 min wussten wir, das wird ein ordentliches Turnier, was uns doch fordern wird. Ergebnis 11:11.
Also waren wir gewarnt und in den folgenden beiden Spielen zeigten wir, mit welchem eigenen Anspruch wir Handball spielen wollen. Schnell, aggressiv in der Abwehr brachte uns zwei deutliche Siege ein. Als Gruppenerster gingen wir unter die Dusche und zu einem Partyabend über 🙂.
Die Orga des Veranstalters ist hier wirklich zu loben. Alles passte auf die Minute genau, alle Niederländischen Helfer waren megafreundlich und so nutzten wir die Zeit, um Spielergespräche zu führen, das ein oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen und Kontakte zu anderen Vereinen zu knüpfen.
Der Folgetag wurde Vormittags mit chillen, Ausflug nach dem wirklich schönen Arnheim und den letzten Spielergesprächen genutzt. Am Nachmittag ging es gegen den letzten Vorrundengegner aus Frankreich, die wir nicht so recht in den Griff bekamen. Wieder ein Unentschieden, aber damit auch Gruppenerster. Es ging also gegen den 2. aus der anderen Gruppe, unser Partypendant aus dem nahegelegenden Leipziger Umkreis ins Halbfinale.
Das Spiel sollte machbar sein, also mit entsprechender Einstellung ging es um den Einzug ins Finale. Der Start vielversprechend, erster Angriff, erstes Tor. Nun folgte das, was kein Spieler, Trainer oder Gegner erleben möchte. Der einzige Torwart (unser Timo) blieb nach einem gehaltenen Ball mit starken Schmerzen am Boden liegen. Jetzt konnte wir nicht weiterspielen und sollten als Sieger vom Platz gehen nach einem Angriff. Das hat für uns aber keinen Handballcharakter und somit entschieden sich das Team für ein 7m Werfen. Die Stunde von Max die 7m Katze hat geschlagen. Er entschärfte jeden Wurf und somit wurde unter maximalem Jubel der Einzug ins Finale gefeiert.
Nur ein Wehrmutstropfen gab es. Mit der Ambulance und herausgesprungener Kniescheibe mussten Timo und Harry ins nahegelegene Krankenhaus. Der Rest blieb in der Halle und musste gegen eine Spielstarke französische Mannschaft ins Finale. Es kam wie es kommen musste. Zu rechten Zeit kann dieses Team eine Topleistung abrufen und feierte einen überragenden Turniererfolg, der von der Tribüne und Team unserem Timo gewidmet wurde. Der erste verdiente Titel der 2.Männer. Darauf können alle wirklich stolz sein.
Der Abend wurde lang und anzumerken ist noch eine unbeabsichtigte Fahrt auf Busspuren, Fahrradwegen, vielleicht auch Gegenverkehr...wir wissen es nicht ganz genau 🙂. Die Holländische Spurführung kann schon verwirrend sein. Den Mäces haben wir trotzdem gefunden und der Turniersieg ließ den Abschlussabend mit den Freuden aus Kempten lang werden.
Ich (Coach Harry) und Trainer Clemens waren sehr begeistert und werden dieses Turnier in sehr guter Erinnerung halten. Eine Wiederholung ist sicherlich eine Überlegung wert.

Es grüßt Euch mit einem "Attacke" auf die kommende Saison

Euer Harry